Literaturwettbewerb 2002


Wir möchten uns bei allen bedanken, die mitgemacht haben, auch bei jenen engagierten Lehrerinnen und Lehreren, die fleißig mitgeholfen haben, dass unsere Ausschreibung so viele erreicht hat, und gratulieren unseren PreisträgerInnen ganz herzlich!

»Frei«
14-18 Jahre

1. Preis: Kathi Serles (14), Wien
1. Preis: Markus Grundtner (16), Ebreichsdorf
3. Preis: Susanne Heinrich (16), Leipzig
Jeweils eine Gratis-Teilnahme an einer Schreibzeit

4. Preis: Cornelia Travnicek (15), Traismauer
5. Preis: Cordula Simon (15), Hainersdorf
Jeweils ein Schreibzeit-Gutschein

Besondere Erwähnung:

Elisabeth Klar (15), Wien
Frauke Scheffler (17), Iserlohn (D)

Veröffentlichung im Buch und im Internet:

Lisa Ehetreiber (14), Trofaiach
Katharina Fussi (17), Kirchbach
Johanna Götzendorfer (14), Esternberg
Lukas Kapeller (17), Klosterneuburg
Johanna Köb (16), Wien
Helena Köfler (15), Prad am Stilfserjoch (I)
Hester Margreiter (17), Imst
Alexander Romagna (17), Meran (I)
Christin Strobl (17), Hamburg
Claudia Tschida (14), Wien

Veröffentlichung im Internet:

Ruth Dellinger (16), Gablitz NÖ
Stefanie Flebus (17), Pucking

Besonders freuen wir uns auch über die Einsendungen aus der Schweiz und aus Bulgarien.

Alle Altersangaben beziehen sich auf das Datum des Einsendeschlusses. Die Veröffentlichung der preisgekrönten Texte wird (soweit noch nicht geschehen) demnächst hier erfolgen. Alle hier angeführten EinsenderInnen werden mit ihren Texten in unser Buch mit den besten Texten aus dem Literaturwettbwerb aufgenommen. Die Präsentation findet bei unserem 10-Jahres-Fest im November 2002 in Graz statt.

Zur Bewertung durch die Jury:

Auch in diesem Jahr hat uns wieder eine große Zahl an Texten erreicht. Die Qualität der Einsendungen lässt sich schon allein daran ablesen, dass wir uns diesmal für eine doppelte Erstplatzierung entschieden haben.
Den ersten Platz teilen sich Kathi Serles (14 Jahre) und Markus Grundtner (17 Jahre). Kathi hat uns mit ihrer stringent erzählten Geschichte "Das Konzert" überzeugt. Auf zwei geschickt miteinander verwobenen Ebenen und mittels einer schlicht-präzisen Sprache wird von der Leidensgeschichte einer jungen Musikerin erzählt, die die Frage nach dem "Warum" in einen Abgrund stürzen lässt.
Markus' Text "…am Horizont werden verschwommene Linien…" wartet mit einer interessanten Mischung aus sprachlicher Experimentierfreudigkeit und ungewöhnlicher Erzählperspektive auf. Wir nehmen durch die Augen eines Betrunkenen scheinbar alltägliche Szenen wahr. Die Kreisbewegung des Erzählten nimmt gefangen; der Autor lässt weder seiner Hauptfigur noch dem Leser eine Chance auf Flucht vor der Alltagstristesse.
Der dritte Preis geht an Susanne Heinrich (16 Jahre). "Etage 2 1/2" erzählt vom zufälligen Zusammentreffen einer Reihe von Menschen in einem steckengebliebenen Fahrstuhl. Der Text entwickelt trotz dieses statischen Settings gerade durch seine eigentümliche Sprache seine Spannung und atmosphärische Dichte. Auch in der Lyrik, insbesondere mit ihrem Gedicht "Ballerina", überzeugt die Autorin.
Cornelia Travnicek (zum Zeitpunkt ihrer Einsendung noch 14 Jahre) ist die Viertplatzierte. Ihre Lyrik verfügt ebenfalls über eine ganz spezifische Sprache. In scheinbar harmonischen, oft verstörenden Bildern nimmt uns die Autorin mit in erst vertraut scheinende, schließlich merkwürdig befremdende Welten, wenn sich da etwa eine lästige Mücke als wahres Hirngespinst entpuppt.
Cordula Simon (15 Jahre) erhält den 5. Preis. Auch ihre Sprache, die sie in ihrer Lyrik und insbesondere in dem Gedicht "Timofej" entwickelt, war für uns überzeugend.
Besonders erwähnt werden sollen außerdem die Texte von Elisabeth Klar (15 Jahre) und Frauke Scheffler (17 Jahre). Elisabeths Kurzprosa "Der Mond kam heraus…" zeichnet sich durch eine schlichte, aber atmosphärische Sprache aus, während Frauke Schefflers sprachliche Begabung in ebenso beachtenswürdigen Texten sichtbar wird.

Die Jurymitglieder:
Elisabeth Schober (Graz)
Anna Schuster (Wien)
Martin Ohrt (Graz)
Johannes Brodowski (Leipzig)

Wenn du wissen willst, wer letztes Mal gewonnen hat:

Hier geht’s zu den PreisträgerInnen 2001.



Was ist los? Was war los? Lese-Ecke Netzwerkstatt Wettbewerb Tratsch-Ecke Schaufenster ERSTDruck

(C) 2001, Jugend-Literatur-Werkstatt Graz, literaturwerkstatt@styria.com