Lisa Roch (9)

Alles umsonst

Paula, Julia und ich standen vor dem Rathaus. Wir schauten auf die Stadtkarte. Wir sahen uns verdutzt an. Wo lang? Wir gingen in die Albrechtgasse. Da entdeckte Paula die Neue-Welt-Gasse. Da mussten wir doch hin! Dann liefen wir noch einmal in die andere Richtung. Die Gasse ging noch weiter! Da war aber nichts Tolles zusehen. Also gingen wir wieder zurück bis zu einer Gaststätte. Vor dieser stand ein Tisch und eine Bank. Da wir nach einer Sitzmöglichkeit suchten, hatte Julia eine Idee. Wir betraten die Gaststätte.

Julia fragte: »Dürfen wir uns auf die Bank draußen setzen? Wir müssen nämlich eine Geschichte über die Neue-Welt-Gasse schreiben.

Die Kellnerin sagte: »Aber natürlich dürft ihr! Aber ist es nicht kalt da draußen? Ihr könnt doch auch hier drinnen sitzen!«

Aber das wollten wir nicht, denn es saßen hier drinnen so viele Raucher. Das sagten wir ihr aber nicht.

Als wir wieder draußen waren, breiteten wir unser Schreibzeug aus. Julia sagte: »Ich schreib’ über einen verrückten Professor!«

»Ich schreib’, wie die Gasse zu ihrem Namen kam«, sagte Paula.

Ich wusste nicht, worüber ich schreiben sollte. Die anderen schrieben. Plötzlich fiel es mir ein. Ich schrieb das, was ich gerade geschrieben hatte. Da kam die Kellnerin und brachte drei Gläser mit Cola. Julia fragte, was es kostete.

Die Kellnerin sagte: »Ist umsonst!«

Paula fand ihre Geschichte doof und schrieb eine neue. Julia fragte dauernd Leute nach der Zeit.

Die Geschichten waren fertig. Wir gingen zum Rathaus. Denn dort wollten wir uns mit den anderen Kindern treffen, um dem Bürgermeister von Graz einen Besuch abzustatten. Im Rathaus bekamen wir nochmals Getränke umsonst.