Aurelia Fröhle (10)

Weltreise mit Zwischenfällen

Ralph und Mike waren beide 15 Jahre und dicke Freunde. Sie freuten sich riesig, als sie erfuhren, dass sie im Lotto gewonnen hatten. Ralph beschloss sofort zusammen mit Mike, dass sie eine Weltreise machen wollten. Sie wollten unbedingt mit dem Zug fahren. Also buchten sie die Reise.

Am Montagmorgen standen beide bei schönem Wetter am Bahngleis. Sie waren aufgeregt. Natürlich fuhren sie ICE 1. Klasse. Der Zug war etwas ganz Besonderes, er konnte auf dem Wasser fahren.

Als er ankam, sahen sie ihren Übersetzer auf sich zu kommen. Dieser würde sie die ganze Reise lang begleiten und führen. Außerdem würde er Ralph und Mike die Sprachen übersetzen.

Da ertönte die Durchsage: »Auf Gleis 8: Bitte einsteigen und Türen schließen!«

Ralph rief entsetzt: »Wir müssen uns beeilen, sonst fährt der Zug ohne uns los!« So schnell sie konnten, trugen sie ihr Reisegepäck in den Zug, wobei ihnen ihr Übersetzer und Führer, der übrigens Mark hieß, half.

Kaum hatten sie sich auf ihre Plätze gesetzt, da fuhr der Zug auch schon los.

Ihr erstes Reiseziel war Kapstadt. Eine halbe Stunde später wurden ihre Fahrkarten kontrolliert. Nach eineinhalb Tagen erreichten sie erschöpft Kapstadt.

Sie konnten nicht lange bleiben, es blieb ihnen gerade mal Zeit, um eine Postkarte an ihre Eltern und Freunde zu schreiben. Aber das sollte sich ändern.

Als sie wieder im Zug saßen, sagten sie zu Mark: »Wir brauchen deine Hilfe. Wo müssen wir denn überhaupt wieder aussteigen?«

Mark antwortete: »Wir müssen in New York aussteigen, dort werde ich euch Sehenswürdigkeiten zeigen«

Fünf Tage später kamen sie in Ne York an. Dort lief alles nach Plan. Einen kleinen Zwischenfall jedoch gab es: Ralph und Mike hatten über Nacht das Fenster ihres Hotelzimmers offen gelassen und am anderen Morgen war vieles zerfetzt und kaputt.

Als der Hoteldirektor kam, stellte er fest, dass dies eine, vielleicht auch zwei oder drei Katzen angestellt hatten.

Die beiden Freunde mussten die Möbel bezahlen. Doch darum machten sie sich keine Sorgen. Vielmehr machten sie sich Vorwürfe wegen des Fensters.

Aber als die Abreise nahte, war dies schnell vergessen.

Von Mark ließen sie sich sagen, dass ihr nächstes Reiseziel Vietnam sei.

Fünf Tage nach der Abreise gab es eine Überraschung für den Oberschaffner: Seine Frau rief an und sagte, er sei Vater geworden.

In Vietnam angekommen, fühlten Ralph und Mike sich grottenschlecht. Sie beschlossen, mit dem Flugzeug schnellstens nach Deutschland zu fliegen. Die Reise schenkten sie Mark.

Als sie schwer krank am Flughafen warteten, hielt das Flugzeug unplanmäßig.

Am Frankfurter Flughafen wurden sie von ihren Verwandten empfangen.