Cordula Simon (14)

Telefonterror

Telefonterror ist genau das, was den einen Spaß macht, während es die anderen hassen. Jemand ruft an, behauptet, er wäre jemand Anders – der, der den Anruf entgegengenommen hat, ist verdattert, und der Anrufer freut sich. Es ist einfach, jemanden anzurufen, aber es ist sehr schwierig, jemanden zu finden, der nicht die Nummer herausfinden kann oder gleich zur Polizei rennt und versucht, »die Stimme einer suspekten Person zu identifizieren«. Extremer Telefonterror Marke: »Ich beobachte dich. Ich weiß alles. Ich werde dich umbringen.« ist verblödet, fantasielos und nicht witzig.

Die beliebtesten Telefonsprüche wären:

»Eine Pizza mit Salami und Käse bitte.«

Das Gegenstück dazu:

»Wollen Sie Ihre Pizza mit oder ohne Oliven?«

Dann wäre da noch:

»Grazer Kriminalpolizei, ich möchte Ihnen ein paar Fragen stellen«,

oder:

»Hier ist Zimmer Nr. 204, wir haben leider den Schlüssel verlegt«,

oder einfach nur:

»Rezeption.«

»Hier ist der Milchmann. Haben Sie zwei oder drei Flaschen Milch bestellt?«

Es hat auch eine gute Wirkung, wenn jemand sagt: »Hier Wäscherei Meier.«

Weiter kommt man meistens nicht, weil viele auflegen und sich »diesen Mist« nicht fertig anhören wollen. Aber das ist kein Mist, das ist modernes Sprachtraining, also weiter: »Ich möchten 30 Pizze Prioscutto, weil sonst wird untergehen meine Pizzeria.«

Als extreme Sondervorstellung gibt es da noch:

»Hier spricht die Anwältin von Katharina Lechner, sie verklagt Sie wegen verbaler Verleumdung. Richten Sie Ihrem Anwalt aus, er soll mich anrufen – ich bin seine Ex-Frau!«

Dann wären da noch die Antworten für eingehende Anrufe:

»OMO Service Line. Guten Tag, was kann ich für Sie tun?«

oder: »Austrian Airlines, wie können wir Ihnen helfen?«

»My heart goes Shalalalala ... Willkommen bei der Vengaboys Hotline. Wenn Sie in den Vengaclub eintreten wollen, drücken Sie die Eins. Wenn sie einen Vengaboys-Ibiza-Urlaub gewinnen wollen, drücken Sie die Zwei. Drücken Sie die Drei, um jegliche Internetadressen der Vengaboys zu erfahren. Drücken Sie die Vier, um einen persönlichen Liedwunsch abzugeben. Und wenn Sie den Schneider der Vengaboys kennenlernen wollen, drücken Sie die Fünf.«

Ich kenne jemanden, der all das ausprobiert hat, und noch nie angezeigt wurde. Ja die Menschen hier sind sehr verständnisvoll.

Bei der Pizza Service Nummer wurde dieser Jemand sogar einmal zurückgerufen, und wenn jemand eine Pizza mit Käse, Salami, Schinken, Mais, Tomatensauce und extra dickem Boden und solchen Einzelheiten, dass er die Maiskörner einzeln abzählt und sagt, wo sie hingehören und in welchem Winkel sie liegen sollen – zieht mir das den Nerv. Die nächsten drei Wochen habe ich das Telefon nicht angerührt, und nächste Woche werde ich das wahrscheinlich auch nicht.

Ich hoffe, damit konnte ich Einblick geben in die Welt der Telefonscherze. Es wäre ein großer Verlust, wenn das Telefon vom Handy verdrängt würde, aber noch ist es nicht so weit. Also, an alle Telefonliebhaber: Schnappt euch den Hörer und verwählt euch nicht.

P. S.: Den, der die Pizza bestellt hat, werde ich übrigens bald treffen. Angeblich, wie ich aus verlässlicher Quelle erfahren habe, soll er ein »Telefonspaßprofi« sein. Wenn ich noch etwas von ihm lernen kann, werde ich ein Buch über solche Dinge schreiben. Wahrscheinlich ein Sachbuch, oder so.

P.P.S.: Aber ich glaube, ich bin selbst schon so professionell, dass er mir nichts mehr beibringen kann. Und auch, wenn es eingebildet klingt: Wenn ich in die Trickkiste greife, hat niemand von euch eine Chance.